Joggen anfangen leicht gemacht: Mit diesen 10 Tipps gelingts | Lifelicious

Joggen anfangen leicht gemacht: Mit diesen 10 Tipps gelingts

Lifelicious - joggen anfangen leicht gemacht Bild: Siegfried Baier / pixelio.de

Der Sommer ist im vollen Gange und bietet daher beste Voraussetzungen um mit dem Joggen anzufangen. Wie bei allem ist eigentlich der Anfang das schwierigste. Der Körper muss an die neuen Herausforderungen natürlich erst einmal gewöhnen. Der Weg vom Coach-Potatoe zum Langstreckenläufer  ist hart. Darum wollen wir Euch hier einmal die 10 besten Tipps vorzustellen wie Ihr mit dem Joggen anfangen solltet, damit Ihr schon bald die ersten Erfolge feiern könnt.

 

 1. Laufpartner suchen

Geteiltes Leid ist halbes Leid. Sucht Euch daher am besten einen Laufpartner. Dies können Freunde oder auch Kollegen sein. Am besten ist es natürlich, wenn diese das gleich Laufniveau haben wie Ihr. Am Anfang bieten sich zudem auch Lauftreffs an. Hauptsache ist ihr könnt Euch gegenseitig motivieren.

 

2. Das Outfit ist nebensächlich

Viele kaufen sich am Anfang zunächst ein komplettes Outfit um dann hinterher festzustellen, dass Joggen doch nicht das richtige ist. Auch die alte Joggenhose reicht vollkommen aus am Anfang.

 

3. Das richtige Schuhwerk.

Beim Thema Schuhe solltet Ihr dennoch nicht sparen sondern lieber einen Experten aufsuchen. Sportfachhändler wie z.B. SportScheck bieten eine Laufbandanalyse damit ihr für Euren Fuß auch den richtigen Schuh findet.

 

4. Langsam anfangen

Auch ein Marathon beginnt mit einem einzelnen Schritt! Am Anfang ist es natürlich klar, dass Ihr noch keine langen Strecken am Stück laufen könnt. Lauft also langsam los bis Ihr nicht mehr könnt. Dann geht ein paar Schritte bis ihr wieder durchatmen könnt. Anschließend trabt Ihr dann wieder los. Ihr solltet dann ungefähr 3 Minuten Laufen und 1 Minute gehen. Dieses Wechselspiel zwischen Laufen und gehen solltet Ihr eine gute halbe Stunde lang durchziehen. Ziel sollte es dann irgendwann sein die volle halbe Stunde durchzulaufen.

 

5. Für einen Wettkampf anmelden

Nichts motiviert mehr als die Anmeldung für einen Wettkampf. Nach der Anmeldung gibt es kein zurück und Ihr müsst anfangen zu trainieren. Vielleicht solltet ihr euch nicht gleich für einen Marathon anmelden, aber ein 5km Lauf kann es durchaus schon sein.

 

6. Geduld haben

Aller Anfang ist schwer. Macht Euch also nicht gleich verrückt, wenn Ihr nicht innerhalb kürzester Zeit Erfolge seht. Kondition baut sich relativ langsam auf. Durchhalten ist hier also angesagt.

 

7 . Ziele setzen

Auch beim Laufen ist es wichtig sich Ziele zu setzen. Diese sollten herausfordernd aber zugleich auch erreichbar sein. Ein erstes Ziel könnte es z.B. sein 30 Minuten am Stück ohne Unterbrechung zu laufen. Später könnt Ihr das dann auf 60 Minuten ausdehnen.

 

8. Richtiges Tempo wählen

Achtet am Anfang darauf, beim Laufen nicht zu schnell loszulaufen. Das richtige Lauftempo ist dann erreicht, wenn Ihr euch noch problemlos mit Eurem Laufpartner unterhalten könnt.

 

9. Pausen einlegen

Als Anfänger sollte man nicht mehr als 2-3 Tage pro Woche laufen. Der Körper benötigt insbesondere am Anfang, wenn man es noch nicht so gewöhnt ist Laufen zu gehen, mindestens einen Tag Pause zwischen den Läufen.

 

10. Nach dem Lauf: Dehnen

Wichtig für die Beine ist nach dem Laufen auch das Dehnen.

 

 

2 Trackbacks & Pingbacks

  1. Die 10 häufigsten Sport-Ausreden und wie Ihr sie stoppen könnt | Lifelicious
  2. 10 Apps die Euer Leben sofort einfacher machen | Lifelicious

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.

*